Suche
  • Julius Rößner

Prof. Kiefer ganz praktisch zur neuen Arbeitswelt im Interview



Welche Bedeutung hat die Arbeitswelt 4.0 für Unternehmen?

Arbeitswelt 4.0 ist im Prinzip der Trend, dass das Privats- und Berufsleben zusammenwächst. Die Arbeitswelt 4.0 wird durch die technologische Veränderung getrieben und sorgt für die ständige Erreichbarkeit von Mitarbeitern. Zum Beispiel ist daher ein Arbeitnehmer auch am Sonntag auf einem Ausflug theoretisch erreichbar und dies ist sicher eine große Herausforderung. Denn Studien stellen ja immer wieder fest: Viele Menschen mögen ihre Tätigkeit nicht! Folglich kann die ständige Erreichbarkeit von Tätigkeiten, die ich nicht mag, zu psychischen Belastungen führen und zum Ausfall der Arbeitskraft.


Wie soll ein Arbeitgeber damit umgehen?

Nun, ein Arbeitgeber, kann zum Beispiel die Arbeitswelt 4.0 einfach nicht umsetzen. Jedoch wird dies langfristig nachteilig für das Unternehmen. Denn die neue Arbeitswelt erhöht die Effizienz in den Unternehmensprozessen. Folglich wird die Arbeitswelt 4.0 ein Wettbewerbsvorteil für Unternehmen, die diese umsetzen. Nach meiner Meinung ist die kostengünstigste Lösung, die Mitarbeiter konstant für die neue Arbeitswelt zu sensibilisieren. Zum anderen die Mitarbeiter für ihre Tätigkeiten zu begeistern. Denn an der Arbeitswelt 4.0 führt kein Weg vorbei.


Wie kann man Mitarbeiter begeistern - ist das nicht sehr schwierig?

Aus meiner eigenen Erfahrung als Manager mit über 2.000 Mitarbeiter und als Professor habe ich mich intensiv damit beschäftigt. Und die Lösung ist eigentlich einfach. Sie müssen Mitarbeiter klar machen, warum sie für das Unternehmen arbeiten. Was ist der Sinn, also das Ziel meiner Tätigkeit? Dieses Ziel müssen sie emotional verankern. Wir machen dies auch sehr erfolgreich mit der 9-F-Formel bei Unternehmen. Das schöne daran ist nach der Umsetzung der 9-F-Formel den Mitarbeitern in die Augen zu schauen - ich spüre die Begeisterung. Das ist wirklich wundervoll.   




© 2020 Prühmühle/Seminare